Camping Zubehör – Ratgeber für Busreisende

camper-zubehoer-vw-bus

Nordsee – Dänemark (bei Agger)

… wir sind wieder unterwegs!

Das sagen wir unseren Freunden und Bekannten natürlich am liebsten wenn wir wieder unseren VW Bus vorbereiten und losfahren. Ziele gibt es unendlich viele. Besucht haben wir u.a. schon Dänemark, Schweden, Tschechien, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich und Spanien. Auf allen Reisen haben wir so unsere Erfahrungen gesammelt und diese möchte ich mit euch teilen. Zumindest die, die das Camping und Bus-Leben schöner machen 🙂 alle anderen Erfahrungen überlasse ich euch selbst!

Hier findet Ihr Campingzubehör das wir selber nutzen und getestet haben. Vielleicht helfen Euch die Anmerkungen und Tipps weiter.

Platzsparende Sitzgelegenheit – TRONO Aufblasbarer Loungesessel

Dieser TRONO Loungesessel ist vom Packmaß her unschlagbar und dabei auch noch bequem. Einfach auspacken und dann “einfach” durch leichtes Laufen in den Wind mit Luft auffüllen. Es ist beim ersten mal gar nicht so leicht und sieht auch immer ziemlich komisch aus wenn man mit dem unaufgeblasenen Sessel durch die Gegend läuft 😀 aber wenn der Sitz dann prall gefüllt ist, hat man eine sehr bequeme Sitzgelegenheit.

Den Bezug kann man durch einen Reißverschluss leicht abnehmen und waschen. Außerdem hat der TRONO diverse Ösen unten um Ihn z.B. mit Zelt-Heringen zu befestigen wenn es sehr windig sein sollte und man den Sitz verlässt.

unsere-trono-loungesesselDen TRONO Loungesessel könnt ihr direkt bei Amazon kaufen. Im Lieferumfang sind eine Tasche, der Sessel, der abnehmbare Bezug mit Reißverschluss, ein Repair-Set und eine kleine Anleitung enthalten. Es macht alles einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Ich nutze den Sessel gerne – am liebsten natürlich mit einer Aussicht direkt aufs Meer …

 

Qeedo Motor Tarp Campingbus Sonnensegel

Wir waren auf der Suche nach einem passenden Sonnensegel für unseren VW Bus T5 Multivan Beach. Der Grund dafür ist, dass wir keine Markise bei uns anbringen können, da wir einen Tiefgaragenplatz haben und unser Bus keinen Zentimeter höher werden darf :)

. Darum die Alternative mit Kederschiene und dem Qeedo Motor Tarp Campingbus Sonnensegel.

Wir nutzen das Sonnensegel ergänzend zu unserem Vorzelt. Außerdem ist das Qeedo Motor Tarp in Verbindung mit der Kederschiene perfekt, um auch bei schlechtem Wetter beim Ein- und Aussteigen vor Regen geschützt zu sein. Das Innere bleibt trocken und ein hektisches auf und zuziehen der Schiebetür bleibt einem erspart 🙂

Das Qeedo Motor Tarp kann auch mit Saugnäpfen am Dach festgemacht werden. Es bietet da mehrer Optionen für eine Befestigung am Dach.

Für kürzere Aufenthalte nutzen wir nur das Sonnensegel. Es ist schnell und gut aufzubauen. Einfach in die Kederschiene einziehen und dann mit den Teleskopstangen auf die gewünschte Höhe bringen. Abspanngurte mit Karabiner anbringen und mit den Heringen im Boden fest machen.

Das Qeedo Motor Tarp ist 250 x 250 cm groß und hat unterschiedliche Aufbauoptionen.

  1. Ganz gerade vom Bus weg und mit 2 Teleskopstangen abspannen.
  2. Mit nur einer Telekopstange in der Mitte am vorderen Ende. Abspannen erfolgt dann nach Links und Rechts. Dadurch hat man eine kleine Spitzdach-Form vorne. Bei dieser Option kann das Regenwasser sehr gut ablaufen.
  3. Befestigung mit 2 Teleskopstangen bei 3/4 des Segels. Das letzte viertel kann dann nach unten geklappt und seitlich abgespannt werden.

Die Aufbau-Optionen des Qeedo Motor Tarp mit Bildern könnt Ihr Euch auch sehr gut hier ansehen.

Das Packmaß ist 100 x 8 x 8 cm und damit sehr klein. 1,5 kg sind als Gewicht beim Hersteller angegeben. Das Material ist zu 100% Wasserdicht (3000mm Wassersäule).

Das Preis-Leistungsverhältnis des Qeedo Motor Tarp ist meiner Meinung nach sehr gut und ich kann es jedem empfehlen der keine Markise haben möchte oder wie wir, leider keine Möglichkeit hat, sich eine anzubringen, da der Bus auf jeden Fall höher wird mit der Markise.

Weitere Camping-Artikel

holzbeidiefische-woodworker
“Vielleicht habt Ihr ja auch Anmerkungen oder Ideen zum Thema, dann hinterlasst diese gerne in den Kommentaren unten.”

woodworker@holzbeidiefische.de